Freiweg | Nuad | Seinlassen, einlassen, loslassen!
21559
page-template-default,page,page-id-21559,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.7,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
©2017 IQ-Foto by Thomas Leibetseder, http://info.iq-foto.at, office@iq-foto.at

Seinlassen, einlassen, loslassen

 

Das Fundament bildet die Theorie von im Körper verlaufenden Energielinien, Sen genannt, von denen 10 bei Nuad besonders hervorgehoben werden. An diesen Linien liegen wichtige Akupressurpunkte, über die man Impulse setzt und Energieblockaden im Körper löst.

 

Der kräftige Druck mit Händen, Füßen oder Ellbogen und das Loslassen danach verbessert die Durchblutung und damit den Stoffwechsel. Zug und Druck bilden gesunde Reize für alle Arten des Bindegewebes. Die passive Dehnung hilft, die Beweglichkeit der Muskeln zu verbessern und steigert die Mobilität. Durch die längere Dauer einer Behandlung, nämlich bis zu zwei Stunden, gelingt es, in einen tiefen Entspannungszustand zu kommen.

 

Eine Nuad-Behandlung kann:

 

– dein Körpergefühl verbessern
– Beschwerden des Bewegungsapparats lindern
– die Beweglichkeit fördern
– Erleichterung bei Kopfschmerz und Migräne bieten
– sich positiv auf Verdauung und innere Organe auswirken
– das Atemvolumen verbessern
– die Entspannung fördern und Stresssymptomen entgegenwirken
– bei Schlafstörungen beruhigend wirken.

 

Wenn du noch mehr Argumente brauchst, findest du sie >> hier.

 

Es kann durchaus passieren, dass sich während einer Behandlung bisher unverarbeitete Emotionen bemerkbar machen. Ebenso können neue Einfälle und Einsichten sich plötzlich in den Vordergrund drängen.

 

Nuad vermittelt mehr als nur ein angenehmes Gefühl und reicht über die Arbeit am Körper hinaus. Eng verbunden mit der buddhistischen Lehre ist es  spirituelle Praxis der Achtsamkeit und Hingabe.

 

Eine Behandlung wirst du sowohl auf körperlicher und emotionaler, als auch auf energetischer und spiritueller Ebene spüren.

 

Genau das ist es, was Nuad auszeichnet.

Das klingt interessant für dich?